Keine Fußgängerzonen in der fertig für QVM-A compilierten Deutschlandkarte?

  • Ich habe mir zur Urlaubsvorbereitung unter anderem das fertig für QVM-A compilierte OSM Kartenpaket für Deutschland heruntergeladen. Dabei ist mir (nicht nur) bei der Insel Lindau (Bodensee) aufgefallen, dass hier im Innern der Insel die Straßen der Fußgängerzone fehlen. Hotels, Restaurants und Apotheken werden angezeigt, aber auf einer großen weißen Fläche. Das sollte auch ohne Bild nachvollziehbar sein.


    Ich nehme an, das gehört noch zu den Kinderkrankheiten der bereitgestellten Karten. Gerade für Lindau wäre diese zoombare Offlinekarte für mich sehr
    hilfreich, weil ich bei einem früheren Aufenthalt mit O2 so meine Empfangsprobleme hatte.


    Wenn die Fußgängerzonen in den nächsten 14 Tagen noch mit kompiliert werden könnten, wäre der Nutzen dieser Karte für mich deutlich größer.




    MfG. Günter

  • Hallo Günter,


    Ich nehme an, das gehört noch zu den Kinderkrankheiten der bereitgestellten Karten.

    mit Kinderkrankheiten hat das nichts zu tun, sondern mit abwägen wieviel Details man in die Karten packt damit sie noch zügig auf schwächerer Hardware funktioniert.


    Du könntest auf meine Karte ausweichen, ich habe allerdings keine Hotels, Restaurants und Apotheken bei mir drin.
    Die Apotheken könntest Du mit meiner Karte "Gesundheitswesen Europa" dazu laden.
    Eine Karte mit Restaurants oder Hotels müsstest Du dir selbst machen, oder Du machst dir gleich die ganze Karte selbst.


    Im Anhang die beiden Karten im direkten Vergleich.


    Gruß
    Horst

  • Quote

    mit Kinderkrankheiten hat das nichts zu tun, sondern mit abwägen wieviel Details man in die Karten packt damit sie noch zügig auf schwächerer Hardware funktioniert.


    Hallo Horst,


    es gibt für mich 2 grundsätzliche Szenarien für die Anwendung von QVM-A:


    1.) Als Backup-System zu meinem Garmin Oregon für Outdooraktivitäten.
    2.) Als Standalonesystem, meist zu Fuß im Stadtbereich im Urlaub, beim Shopping
    oder auch zur Orientierung auf Dienstreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß
    in fremden Gegenden/Städten.



    Auf der QV-Homepage steht an prominenter Stelle:



    Bei der Abwägung, wieviel Details man in die Karten packt, damit sie noch zügig auf


    schwächerer Hardware funktioniert, sollte man doch nicht ausgerechnet die Fußgängerzonen
    weglassen! Das ist für mich eine meiner beiden Hauptanwendungen. Ein "Fußgängernavi", das
    keine Fußgängerzonen kennt? Für die normale Straßennavigation habe ich TomTom auf meinem
    Smartphone.


    Wie komme ich vom Bahnhof zum Hotel? Wie komme ich vom Hotel zum Seminarort, Wo finde ich
    den nächsten Italiener? Wie komme ich ..... .


    QV hat das wohl selbst erkannt und wirbt damit. Nur in den beigestellten Karten wurde dieser Anspruch
    (noch) nicht umgesetzt.


    Ich bitte höflichst darum, das Weglassen der Fußgängerzonen im Abwägungsprozess noch
    mal zu überdenken.



    MfG. Günter


    PS:
    Natürlich kann ich mich, soweit das meine Zeit zulässt, mit dem kompilieren von Karten auseinandersetzen.


    Aber mit "kinderleicht zu bedienen" und "schnell mal eine Karte laden" (so wie ich bei Bedarf mal eben eine
    img-Datei für meinen Garmin Oregon herunterlade und auf der SD-Karte speichere) hat das dann nichts mehr
    zu tun.

  • Moin,

    Ich nehme an, das gehört noch zu den Kinderkrankheiten der bereitgestellten Karten. Gerade für Lindau wäre diese zoombare Offlinekarte für mich sehr
    hilfreich, weil ich bei einem früheren Aufenthalt mit O2 so meine Empfangsprobleme hatte.

    mich würde interessieren, ob du zu O2 auch so eine fordernde Mail geschrieben hast, die Empfangsprobleme in Lindau in den nächsten 14 Tagen zu beheben ...


    SCNR 8| Carlo

  • Hallo Günter,


    Natürlich kann ich mich, soweit das meine Zeit zulässt, mit dem kompilieren von Karten auseinandersetzen.


    Ja, tu das.
    Nur wenn Du die Karte selbst konfigurierst, wirst Du die Details (im jeweils gewünschten Zoomstufenbereich) so erhalten, wie Du sie Dir vorstellst.


    Von einem Mangel oder Kinderkrankheiten kann man ganz sicher nicht sprechen, wenn Du andere Vorstellungen hast.

    Grüße
    Werner


    Fenix 6X Pro, GPSMap 66s, 60CSx, Trail 2, Aventura 2, Horizon, Motorola One, GoPro Hero 7 Black
    QVX PU, QV7 PU, TTQV 4 PU, CGPSL 8, Locus Map Pro


    Prof. Richard S. Lindzen:
    [..] It will be remembered as the greatest mass delusion in the history of the world - that CO2, the life of plants, was considered for a time to be a deadly poison.
    Wikipedia

  • Quote

    Du könntest auf meine Karte ausweichen, ich habe allerdings keine Hotels, Restaurants und Apotheken bei mir drin


    .



    Hallo Horst,


    ich habe mir gerade eben deine D1-Karte heruntergeladen und ausprobiert. Zumindest sind da immerhin alle Straßen und Wege drin.



    Gruß,


    Günter

  • ... danke, Horst! ;)

    Grüße
    Werner


    Fenix 6X Pro, GPSMap 66s, 60CSx, Trail 2, Aventura 2, Horizon, Motorola One, GoPro Hero 7 Black
    QVX PU, QV7 PU, TTQV 4 PU, CGPSL 8, Locus Map Pro


    Prof. Richard S. Lindzen:
    [..] It will be remembered as the greatest mass delusion in the history of the world - that CO2, the life of plants, was considered for a time to be a deadly poison.
    Wikipedia

  • Ich habe heute noch mal die Deutschlandkarte D1 von Horst im Auto mitlaufen lassen und finde sie für meine Zwecke soweit OK. Die bereits heruntergeladenen Packete für D, A und Ch habe ich aus den bereits genannten Gründen wieder gelöscht. Damit gebe ich Werner recht:


    Danke Horst!


    Quote

    mit Kinderkrankheiten hat das nichts zu tun, sondern mit abwägen wieviel Details man in die Karten packt damit sie noch zügig auf schwächerer Hardware funktioniert.


    Hier möchte ich noch mal auf die sachliche Ebene zurückkehren:



    Die Fußgängerzonen mitten in den Städten fehlen in den Karten. Wie das aussieht, kann man sich in den von Horst geposteten Anhängen weiter vorne im Thred ansehen. Militärische Sperrgebiete fehlen auch, was aber für die allermeisten Nutzer unerheblich sein dürfte.


    Ich frage mich, welchen Anteil diese Fußgängerzonen am gesamten Straßen- und Wegenetz ausmachen. Ich vermute mal, dass wir hier um ca. 1 Promille (ein tausenstel) sprechen, so dass die Dateneinsparung für die Deutschlandkarte (Größe aktuell 2.150 MB) ca. 2 MB ausmachen dürfte. Selbst mit 10 MB mehr würde schwächerer Hardware die Karte noch zügig darstellen. Wir sollten das hier mal so stehenlassen. Das können sich ja die "Macher" mal durch den Kopf gehen lassen, die diese Auswahl wirklich auch so getroffen und die Karten so generiert haben.



    Zum Abschluss möchte ich noch auf einige "Empfindlichkeiten" in den vorausgehenden Beiträgen eingehen:


    Wenn sich jemand über die "Kinderkrankheiten" geärgert hat, wo ich jetzt belehrt worden bin, dass dass das aus gutem Grund (?) bewusst so gemacht wurde, entschuldige ich mich hiermit für meine etwas saloppe Wortwahl.



    Zitat von Carlo:
    mich würde interessieren, ob du zu O2 auch so eine fordernde Mail geschrieben hast, die Empfangsprobleme in Lindau in den nächsten 14 Tagen zu beheben ..


    Zunächst einmal habe ich hier nicht etwas gefordert, sondern wortwörtlich "höflichst darum gebeten". Weiterhin: "Wenn die Fußgängerzonen in den nächsten 14 Tagen noch mit kompiliert werden könnten, wäre der Nutzen dieser Karte für mich deutlich größer". Das war kein Ultimatum, sonder der Zeitraum, in der ich die Karten hätte gebrauchen können (bitte die Konjunktive beachten). Wenn mein Urlaub schon vorbei gewesen wäre, hätte ich möglicherweise "im laufe des Jahres" geschrieben.


    Zu der Geschichte mit O2 und ob ich da auch eine fordernde Mail geschrieben habe, erwartest Du sicher nicht ernsthaft eine Antwort, ich gebe sie Dir trotzdem:


    Die Empfangsprobleme auf der Insel Lindau haben dazu geführt, dass sich mein Smartphone kostenpflichtig auf deutlich deutschem Boden in das österreichische Netz eingebucht hat. Am darauffolgenden Tag hat sich mein Smartphone weiter westlich, ebenfalls deutlich auf deutschem Boden wegen fehlendem Empfang kostenpflichtig in das Schweizer O2 Netz eingebucht. Und ja, ich habe O2 per Schreiben aufgefordert, die Kosten für die technisch bedingten Fehleinbuchungen auf deutschem Boden in ausländische Netze zurückzuerstatten.


    Damit bin ich mit dem Thema durch.


    Viele Grüße


    Günter