Suche Datum für IGM Chile Karten 250k

  • Hallo zusammen,


    ich möchte ältere chilenische IGM Karten 250k der Feuerland-Region aus den 1950-60´er Jahren hier kalibrieren. Die Kartenprojektion ist LCC. Unklar ist das Datum. Mugnier nennt in PE&RS das PSAD56, allerdings für die IGM 50k, und begrenzt dieses auf 43°30‘ S. Das SAD1969 ist jünger als die vorliegenden Karten, und wird laut Mugnier für Karten zwischen 43°30‘ - 56°S verwendet. Dann gibt’s noch das Provisorische South Chilean Datum und das Hito XVIII 1963, beide auch basierend auf dem International 1924.


    Frage: Kennt jemand das exakte Datum, welches o.g. Kartenserie zugrunde liegt?


    Mir ist klar, dass dieses für den praktischen Gebrauch letztlich wurscht ist. Die Ungenauigkeiten in der geodätischen und photogrammetrischen Bearbeitung, der kartographischen Umsetzung und dem Scan dürften tlw. grösser sein als der Fehler aus falsch gewähltem Datum.


    Ein gutes neues Jahr und VG


    Thomas

  • Moin Thomas,


    auch ein schönes neues Jahr.


    Wenn ich Mugnier hier richtig interpretiere, wurde bis 1924 hauptsächlich Bessel 1841 verwendet, danach auf International 1924 umgestellt. Nach diesem Artikel wurde die 250k-Preliminar-Kartenserie aus Luftaufnahmen aus dem Jahr 1944 entwickelt, ich würde also von International 1924 ausgehen.

    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Hallo Hans,


    wie immer, danke für Deine kompetenten Hinweise. International 1924 war in Südamerika mit div. Datums vor Einführung von Sirgas (WGS84) weit verbreitet. siehe


    Leider habe ich noch keine Bezugsquelle für die neuen 250k bzw. 50k des chilenischen IGM gefunden. Diese werden nach Angaben auf der Homepage des IGM idealerweise auch als jpg oder geotiff vertrieben, aber offenbar nicht nach Deutschland.


    Erste Kalibrierungen vorliegenden Serie mit Prov. Southern Chile (Hito) liefern erwartbare Abweichungen (Ungenauigkeiten) von 200 - 300m mit den Gitterschnittpunkten von GE. Mal sehen, wie sich demnächst die feuerländische Realität mit diesen Karten deckt.


    Gruß

    Thomas

  • Moin Thomas,


    für solche Fälle habe ich zwei Anlaufstellen:


    https://www.ilh-geocenter.de/de/startseite-de/ (per Email oder telefonisch anfragen)

    https://shop.geospatial.com/


    East View Geospatial hat die Papierausgaben in seinem Shop, allerdings ist das nicht billig mit 39 $ je Blatt:


    https://shop.geospatial.com/pu…00-Scale-Topographic-Maps


    Prov. Southern Chile (Hito)

    Das ist für die 1944er Kartengrundlage zu neu.

    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Hallo Hans,


    die Beschaffung ist auch für die Spezialisten nicht möglich bzw. die $$$ sprengen ein bisschen mein Budget, aber danke für die Bezugsquellen.

    PS: Das gewählte Datum war nur ein erster Versuch, aber die anderen liefern ähnliche Abweichungen, so dass ich kleine lat/long adjustments anbringen werde.


    VG

    Thomas

  • Da es gerade um alte Karten geht, hab ich mal geschaut, ob da etwas aus den alten sowjetischen Genstab-Karten zu holen ist.

    Geht bei https://nakarte.me , dort Topomapper anwählen.

    Die sind meist 1:100000, wo verfügbar.


    Dort kann man Kacheln in pdf speichern oder als Garmin jnx.

    Komportabler geht es mit SASPlanet oder Mobac.

    Edited once, last by rainerP ().

  • Danke, interessanter link, mal sehen, wie ich die Karten im QV7 einbinden kann.


    Gruß

    Thomas

    Der Topomapper ist schon interessant. Ist eigentlich eine Anwendung für Android - nicht kostenlos.

    Er deckt eigentlich die ganze Welt ab, 1:100.000, nie besser, und immer, wenn verfügbar, mit den Soviet-Genstab-Karten.


    Die Karten selbst sind Transmerkator und Pulkovo-Datum.

    Topomapper liefert WGS84 und Mercator (auf jeden Fall beim download über Mobac oder SAS).

    Ich hatte das vor Jahren mal überprüft, da gab es dann schon Abweichungen - also immer noch mal checken!


    Die Pdf's (sind keine GeoPdfs und schnipslich) und *.jnx - ich glaube nicht, dass die ohne enormen Aufwand in QV einzubinden sind.


    Simpler - die Downloads von SAS.Planet oder Mobac sind kalibriert - natürlich noch mal checken :)
    Dafür braucht man die Konfiguration (die ändert sich leider hin und wieder), kann ich hier posten, wenn gewünscht.

    Ich schaue deswegen in den nächsten Tagen hier noch mal rein.