Posts by EckhardKlaus

    Hallo,


    je mehr Routen ich in TTQV verwalten und für eine mehrtägige Radtour in das GPS laden muss, desto unübersichtlicher wird die Zuordnung in TTQV und insbesondere im GPS-Gerät.
    Insbesondere für zeitlich weit zurückliegende Routenerstellungen erfordert die Zuordnung der Teilstrecken eine sorgfältige logische Namenssystematik. Außerdem müssen etliche Routen für das GPS auch noch auf je 125(?) Points geteilt werden.


    Ich hatte begonnen, meinen Urlaub mit dem Rad anhand eines Radatlas zu planen. Dort sind 17 Touren (überwiegend Rundtouren) enthalten, Mehrere davon haben Alternativteilstrecken oder Abstecher.
    Bei dieser Planung war mein Wunsch entstanden.


    Übrigens nutze ich ein Garmin Vista.


    Also: ich nutze nun entsprechend eurem Vorschlag für die Abstecher getrennte Routen.
    Danke


    Eckhard

    Hallo Dietmar,


    Beispiel:
    Radfahrt mit Start ist im Westen (Punkt A), Ziel liegt im Osten (Punkt D).
    Auf der Hälfte der Strecke (Punkt B) gibt es die Option, je nach Kondition und Lust einen kleinen Abstecher nach Norden (zu einer Sehenswürdigkeit) zu machen (Punkt C) und die selbe Strecke des Abstechers wieder an die Hauptstrecke zurück zu fahren (Punkt B). Dann Weiterfahrt nach Osten (Punkt D).


    Also entweder: von A direkt nach D
    oder: von A bei B abknicken nach C, von C zurück nach B und erst dann nach D.


    Für die optionale Teilstrecke von B nach C muss ich alle dazwischen liegenden Waypoints doppelt setzen (=hin und zurück) oder für diesen Rückwegteil eine "Luftlinie" zwischen C und B1 setzen. Sonst kann ich keine Fortsetzung der Route von B nach D erstellen.


    Die von dir vorgeschlagene Umkehr der Route hilft hier also nicht weiter.


    Gäbe es Firstpoints in Routen, könnte ich den optionalen Teil B bis C durch zwei FP von der Hauptroute abtrennen. D.h., ich könnte innerhalb der selben Route die Strecken A direkt nach D und zweitens B nach C erstellen.
    Bei Tracks geht das.


    Aber ich habe die Info von Jockel verstanden. Die GPS-Geräte können das nicht. Es gibt also keinen Sinn, diese Funktionalität in TTQV anzubieten.


    Eckhard

    Hallo,


    Wunsch an eine künftige TTQV-Version:
    Ich vermisse für das Erstellen von Routen eine Möglichkeit, kleine Abstecher von einer Hauptstrecke darzustellen.


    In Tracks kann man Firstpoints (FP) setzen, um eine Strecke zu unterbrechen.


    Für Routen kenne ich nur die Möglichkeit, eine getrennte Route mit dem Routenteil des Abstechers anzulegen. Das ist bei längeren Alternativstrecken sicherlich sinnvoll. Aber eben nicht bei kurzen Abstechern (z.B. zu abseits der Hauptstrecke liegenden Points of Interests).


    Ich möchte eine einzige Route erstellen können, die die Hauptstrecke und den Abstecher enthält. Das geht z.Zt. insbesondere dann nicht, wenn der Abstecher für den Hin- und Rückweg identisch ist. Dann muss ich für den Hin- und Rückweg die Punkte übereinander setzen.


    Würde mich freuen, wenn der Wunsch gelegentlich in TTQV umgesetzt wird. Oder liegt das Problem in den GPS-Geräten? Ich nutze ein Garmin Vista.


    Gruss
    Eckhard

    Warum gehören die Karten in das Verzeichnis Qu3?? Dort stehen alle eigenen Daten. Und das sollte so bleiben!!


    Warum sollen ausgerechnet in dieses Verzeichnis die ca 200 (!) selten oder garnicht genutzten sehr groben Karten aus der Worldmap eingelesen werden. Dann findet man doch seine eigenen Dateien kaum wieder !!!


    In TTQV 2.0 war die World-Dateien in dem getrennten Verzeichnis "Worldmap". Das sollte so bleiben!


    Meine Lösung beim Wechsel aus Version 2 zu Version 3 war:
    1. Verzeichnis Worldmap mit dem Explorer aus Verzeichnis TTQV2 in Verzeichnis TTQV3 kopieren.
    2. Im TTQV-Explorer die Karten-Verz. (z.B. Europe) aktivieren, alle Karten im Detailfenster markieren, Schaltfläche "Ändern" klicken und auf das neue Verzeichnis umstellen. Schaltfläche "Speichern" klicken. Fertig.


    Eckhard

    Es geht jetzt. Danke.


    Aber klar ist es mir immer noch nicht.
    Warum z.B. stehen im TTQV-Explorer unter DEMs die F:\Dgm\dhmbays.mph (=nur als Karten-CDROM). Analog müsste in diesem Verzeichnis doch auch ein Eintrag für die von der Festplatte zu nutzende Karte aus Hessen eingetragen sein. Ist aber nicht.


    Eckhard

    Hallo,


    für die Datei c-europe hat es geklappt.


    aber für die top50 aus der Festplatte nicht. ich finde keine *.hdr-Datei für die top50 auf der Festplatte (und auch nichts zum Kopieren von der CD9. Die scheint aber Voraussetzung zu sein, um aus dem ttqv-Explorer die DEM zu aktivieren.


    Eckhard

    Hallo,
    1.
    Nach Umstellung auf TTQV, Vers. 3 erhalte ich bei Erstellen von Tracks aus der TOP50 keine Höhenangaben mehr.
    Die Berechnung der Höhen mit der Schaltfläche "DEM" aus dem TTQV-Explorer, Verz der Routen, funktioniert auch nicht mehr.


    Die TOP 50 ist auf der Festplatte (nicht CD) gespeichert.
    Einzelne Karten sind im TTQV-Explorer, Verz. Kartentabelle, in der Spalte "Maßstab" grün unterlegt, nachdem ich versucht habe, die Karten neu zu installieren. Was bedeutet die Farbe?


    2.
    Im TTQV-Verz. DEM ist für die Datei c-europe der alte Pfad Programme\TTQV statt TTQV3 angegeben. Im TTQV-Explorer unter DEM ist die Pfad-Angabe nicht änderbar.
    Wie kann ich das Verzeichnis aktualisieren.


    Grüße
    Eckhard