Posts by Andreas-M

    Auf dem Windows 7 Notebook bekomme ich übrigens beim Öffnen/Anzeige der dort exportierten QVM-Tabelle einen anderen Fehler: Diese Funktion ist nicht unterstützt für QV-Mobile Datenbanken: DataRead

    Sinn der ganzen Aktion ist es, statt der Valentina Datenbank SQLite inklusive eigener Symbole zu verwenden. Ich hatte das so verstanden, daß das jetzt eigentlich gehen sollte:ro:.

    Beim Versuch eine zur eine QVM-DB exportierte WP-Tabelle anzeigen zu lassen (GC-TEST.qv5db,export -> GC-Test.qvmdb -> Anzeige GC-Test.qvmdb WP) erhalte ich folgende Exception


    Sorry, QuoVadis 7.4.0.5 can't continue...

    Report was written to: C:\Users\Public\Documents\QV6_Data\qv7_debug_20201007_161623.txt


    System.InvalidOperationException: Im VirtualMode benötigt das ListView RetrieveVirtualListItem-Ereignis ein Listenansicht-SubItem für jede ListView-Spalte.

    bei System.Windows.Forms.ListView.WmReflectNotify(Message& m)

    bei System.Windows.Forms.ListView.WndProc(Message& m)

    bei System.Windows.Forms.Control.ControlNativeWindow.OnMessage(Message& m)

    bei System.Windows.Forms.Control.ControlNativeWindow.WndProc(Message& m)

    bei System.Windows.Forms.NativeWindow.Callback(IntPtr hWnd, Int32 msg, IntPtr wparam, IntPtr lparam)


    Systeminformation:

    OS: Microsoft Windows 10 Pro, 64-Bit, 6.2.9200.0

    TotalPhysicalMemory: 17.111.748.608 bytes

    AvailablePhysicalMemory: 11.837.399.040 bytes

    TotalVirtualMemory: 2.147.352.576 bytes

    AvailableVirtualMemory: 1.692.549.120 bytes

    InstalledUICulture: de-DE



    Ich habe mal die QU5 Quelldatenbank drangehängt. Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt.

    Gruß
    Andreas

    Files

    • GC-Test.zip

      (42.31 kB, downloaded 18 times, last: )

    Hallo Horst,

    herzlichen Dank für den Hinweis. Damit habe ich es nun wenigstens amtlich, dass ich QVX unterwegs auf meinem alten Toshiba nicht nutzen kann.


    Viele Grüße
    Andreas

    Hallo Zusammen,

    ich versuche jetzt schon vergeblich den ganzen Tag lang die Test Version von QVX auf meinem Notebook (Toshiba a11, Intel Core(TM) i5 CPU, M520) zum Laufen zubringen. Laut Protokoll hapert es am fehlenden OpenGL 3.x Treiber. Habe daraufhin den Inter Treiber Assistenten installiert, das System scannen lassen, aber leider ohne Erfolg.


    Heisst das jetzt im Klartext, dass ich QVX auf meinem System vergessen kann=O? Oder gibt es irgendwo noch einen Workaround wie ich den passenden Treiber installieren kann?


    Viele Grüße
    Andreas

    Lässt sich hier bei mir in einer Virtual-Box mit einer frischen Demo Installation unter W7 nur insoweit nachstellen, dass das i-Attribut gesetzt wird, aber anschließend nicht automatisch entfernt wird.


    Die qv5db Dateien auf den shares sind jetzt sowohl vom W10 Host, als auch vom NB sichtbar.

    Lassen wir den Robocopy mal weg. Auf dem Notebook ist jetzt der folgende Ordner freigegeben:

    \\MIRACULIX\Users\Public\Documents\QV6_Data

    Der aktuelle Stand auf dem NB ist komprimiert, d.h. ich kann vom W10 aus nur die *.qv5db.bak Dateien sehen.
    Wenn ich diese Dateien auf dem NB jetzt mit attrib -i * bearbeite, werden sie im Netzwerk sichtbar. Sonst ist dor nur das attribut A gesetzt.

    Moin Jockel,


    nein, das ist reines Kopiergeschäft mit Robocopy. Allerdings ist das Notebook W7 und der Desktop W10. Während unter W10 dieses Attribut I nach dem Komprimiervorgang wieder verschwindet, bleibt es auf dem W7-Notebook bestehen, und läßt sich auch nicht mehr mit dem DOS attrib -i Command wieder entfernen. Mit gesetztem i attribut sind die DB-Dateien dann vom W10 aus nicht mehr sichtbar, und werden bei der Robocopy Ausführung auf dem Desktop gelöscht.


    Der Command auf dem W10-Rechner (Asterix) lautet:

    robocopy \\miraculix\daten\qu5 \\asterix\daten\qu5 /MIR /XF *.bak *.vdb


    Warum wird dieses Attribut auf dem W7 Rechner nach der Komprimierung nicht wieder zurückgesetzt?


    VG, Andreas

    Hallo Zusammen,


    habe beim Syncronisieren der Datenbanken das Problem, das die *.qv5db Dateien über das Netzwerk nicht sichtbar sind, nur die .bak dateien. D.h. wenn ich mir die Dateien im Explorer auf dem Desktop vom Notebook holen möchte, sind sie nicht mehr sichtbar. I


    Nach einiger Recherche habe ich festgestellt, das die betroffenen Dateien das Attribut I gesetzt haben, das steht für "Not content indexed file attribute.", was auch immer das bedeuten soll:ro:. Dieses Attribut wird, wie es aussieht durch die Komprimieren Funktion gesetzt, und läßt sich anschließend auch leider nicht wieder entfernen. Läßt sich das Problem irgendwie beheben?


    VG, Andreas



    Edit: sehe grade, daß es sich wohl erledigt hat. Nimm ein Getränk zu dir, Dehydrierung ist gefährlich... :pr:


    Ja, ich habe die Daten jetzt importiert bekommen, hätte ich mir aber auch sparen können, wie ich jetzt feststelle. Dachte ich könnte mir in QV im X/Y Diagramm die vertikale Geschwindigkeit (Ft/min) zur Auswertung anzeigen lassen können. Naja, muss ich dann wohl doch mit Excel machen.


    VG
    Andreas