Posts by haiopei

    Hallo Holger,

    ich denke auch, das sollte "eigentlich" gehen.

    Hast Du dein Problem einmal in den einschlägigen nutzer-Foren von Garmin, Navibord o.ä. gepostet? Da findert sich mit Sicherheit auch der eine oder andere QV-Nutzer, der vielleicht mehr weiß.


    Ich habe kein Zumo XT und weiß auch nicht, wer es hier im Forum noch hat, denke aber nach einigem Herumlesen, das Problem könnte in der Art der Routenberechnung vom Zumo XT zu finden sein. Worin besteht genau der Unterschied zwischen der geplanten Route in QVX und der mangelhaften Umsetzung vom Garmin? Fehlen Wegpunte?


    Viele Grüße

    Hallo Aly

    es kommt darauf an, was Du genau willst. Willst Du "klassische"Rasterkarten verwenden, gibt es natürlich die Möglichkeit, Papierkarten zu scannen und kalibrieren, oder auf Bitmap-Angebote aus dem WWW zurückzugreifen, die müssen für den persönlichen Bedarf meistens auch kalibirert werden.

    Dann gibt es die Möglichkeit, aus den mittlerweise in größerer Auswahl vorhandenen Online-Vektor-Karten Bitmap-Karten zu erstellen.

    Das geht in gewissem größenbeschränktem Umfang in QV, in MOBAC (bin ich nicht von begeistert), oder ausgewachsene Software wie Global Mapper, hier im Forum verbreitet. Der Nachteil ist der feste Maßstab, abgesehen von scalierbaren Formaten, aber das führt hier zu weit.


    Der Vorteil von Vektorkarten ist die nahezu unbegrenzte Scalierbarkeit und Detailgenauigkeit, die allerdings regional starke Unterschiede ausweist, am deutlichsten sichtbar ist dies an Openstreetmaps mit seiner Detailvielfalt. Mit QV kann man dies nach eigenen Vorstellungen darstellen, das setzt aber einen nicht unerheblichen Einarbeitungsaufwand voraus, der sich allerdings lohnt.


    Ein Kompromiss könnte als Basis-Karte eine Bitmap-Karte sein und eine Vektor-Karte als Overlay.


    Für deine Rhodos-Karte könntest Du mit GM aus einer der Online-Karten eine Rasterkarte (ECW) erstellen, und mit QV eine Vektor-Karte, die bei Bedarf, für Details drübergelegt werden kann.

    Guten Morgen, das wird schon werden! :)


    In der Tat läßt sich die Demo-Version nicht deinstallieren.

    Und eigentlich sollte jetzt die gekaufte Version angezeigt werden. Aber das funktioniert leider nicht immer.

    Hast Du mal einen Blick in das Konto geworfen?


    Gehe mal auf "Überprüfen" und dann auf "Meine Lizenzen". Ggf muss die Lizenz händisch aktviert werden.


    Viele Grüße

    Davon abgesehen ist mir wirklich nicht klar wie Christiane (haiopei) auf eine Vectorkarte kommt, die Koordinaten sind doch gleich, egal ob Vector- oder Rasterkarte.

    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, ich kenne da halt keinen Unterschied

    hallo Horst,

    in Sachen Koordinaten sollten sich bitmap- und Vektor-Karten nicht unterscheiden, aber die Frage von Thomas bezog sich auf die angezeigte Adresse. Und da habe ich den Karten-Cache im Verdacht, aber dass kann vermutlich nur Tom aufklären.


    Im übrigen glaube ich auch an einen Kalibrierungsfehler.

    Mir ist nicht klar woraus man das schließen könnte?


    Gruß

    Horst

    weil bitmap-Karten als Grafiken keine Adressen speichern, zumindest nicht die selbst per Scan erzeugten normalen. Adressen sind "Attribute" von Vektoren.

    Ich hatte aber auch schon den Verdacht, dass auch bei leerem Kartenfenster der Karten- Cache immer noch aktiv ist, und darum auch in der Empty World zumindest gelegentlich noch Adressen angezeigt werden. Und dann natürlich auch bei einer Bitmap-Karte, die gerade offen ist.

    Hallo Thomas,


    stelle doch mal einen Screenshot mitsamt dem PM ein, damit man sehen kann, was ggf. noch an Karten offen ist. Die Adressangabe stammt nämlich mit Sicherheit nicht von der kalibrierten bitmap-Karte, sondern von einer Vektor-Karte.

    Hallo Thorsten,


    ich vermute die Ursache deines Problems in deinem Workflow.


    Was genau trägst Du in das Eingabefenster für die Koordinaten ein?

    Ich würde empfehlen, Du arbeitest in einem zweiten Kartenfenster mit einer Referenzkarte (z.B. OSM), um die Koordinaten in der Form zu erhalten, in der QV sie verdaut.

    Zum Beispiel: Referenz-Punkt mit Cursor setzen, linke Maus-Taste "Koordinaten kopieren", in Eingabefenster mit Strg-v eingeben, mit OK bestätigen. Setzt man ein Häkchen in "cal points...", werden die auch gleich angezeigt.


    Gruß

    also. Ich habe die Expo-Karte mehrfach kalibriert, immer mit dem gleichen Ergebnis, und die Überlagerung mit HERE klappt auch.

    Ein Beispiel richtiger Kalibrierung:


    um es zu verdeutlichen habe ich auch eine absichtlich verschobene und verzerrende Kalibrierung erzeugt.

    Einmal ohne HERE


    Einmal mit HERE



    Die Reihenfolge der Karten im PM hat mich auch schon irritiert, aber das geht wohl nach der Devise: oben Raster, unten Vektor.

    noch ein paar Ergänzungen: Basemap ist ne Katastrophe, ich konnte mich damit nie anfreunden. Zum Tourenplanen brauchtst Du es im Prinzip nicht, die kann man auch von QV aus auf den Garmin schicken.

    Hier ist die Hilfe dazu, wobei ich nicht weiß, ob die Basic-Version das hergibt, das musst Du ausprobieren:

    https://wikiqvx1.qvgps.de/doku.php?id=de:30_data:31_send.


    Für den Garmin-Nutzer ist vielleicht ungewohnt, dass Karten und Routen, Tracks etc. unabhängig von einander sind. Bei Garmin hängt das Routing von der jeweils geladenen Karte und den darauf gespeicherten "Wegen" ab. Bei QV ist es davon unabhängig.


    Zum Anzeigen der Touren brauchst Du die OpenMTB nicht zwingend, das geht mit allen Karten, die in QVX vorhanden oder als Online-Karten zugänglich sind. Ich vermute, dass die OpenMTB in QVX nicht läuft. Karten dieser Art sind gewöhnlich 32bit-Karten, die in QVX nicht laufen, da ist QV7 besser. Aber: das musst Du ausprobieren.


    Die originären Garmin-Karten laufen nur auf Garmin/Basecamp und sonst nirgendwo.


    Den Verzicht auf den Internet-Zugang würde ich noch mal überdenken. Abgesehen von der Lizensierung gibt es Updates, an die Du ohne Internet nicht kommst und natürlich die zahllosen Online-Karten.