Posts by Fjällwanderer

    Hallo Carlo,

    im Gegensatz zu den Spaniern stellen die Portugiesen so gut wie keine Karten frei verfügbar ins Netz.

    Versuche es mal mit -> frikart.no.Über den Windows Installer kannst Du eine Topo Summer von Portugal downloaden.

    Ansonsten schau mal bei der texanischen Uni vorbei. Die haben Topo 1:50k, allerdings schon älter.

    Gruß

    Thomas

    Quote from Polarlys

    …dann sollte es eigentlich funktionieren…

    Danke Hans für Deinen Tipp. Aber ich bleibe da leider in einer Endlosschleife mit diesen 2 Fenstern hängen und komme zu keinem Resultat.

    Die paar Karten, die ich benötige, habe ich dann doch schneller auf herkömmliche Weise kalibriert.

    Die Hema-Karten sind der “Hammer“. Ich kannte bisher nur die Papierversion 1:100.000 und werde mich mal mit der website beschäftigen.


    Gruß

    Thomas

    Quote from Polarlys

    ...die wird bei mir von GM19 einwandfrei konvertiert...


    Danke Hans, so habe ich zumindest die Erkenntnis gewonnen, dass es auch bei mir funktionieren sollte. Wahrscheinlich ist das ganze nur eine Einstellungssache.


    Das Problem liegt augenscheinlich daran, dass die zu rendernden Layer der Queensland GeoPDF‘s nicht ausgewählt oder gefunden werden, so verstehe ich zumindest die Meldungen in Abb. 3+4. Wähle ich YES, erscheint immer das leere Fenster =>Select Layers to Render, wähle ich NO öffnet sich sofort das auf dem Kopf stehende gespiegelte Kartenbild. Mit den NSW-GeoPDF’s sieht das Fenster so aus, Abb.5.


    Nun ja, ich werde wohl noch ein bisschen Ursachenforschung betreiben müssen.


    Dein Nachtrag-Link ist gut. Einige dieser Seiten sind mir schon bekannt, auf jeden Fall lohnt es sich, da zu vertiefen.


    Gruß

    Thomas

    Files

    • Abb.3.png

      (14.66 kB, downloaded 1 times, last: )
    • Abb.4.png

      (5.83 kB, downloaded 1 times, last: )
    • Abb.5.png

      (21.43 kB, downloaded 0 times)

    Hallo Hans,


    die für’s Datum GDA2020 benötigten EPSG-Codes (7854-7856 für Queensland) sind leider auch noch nicht in QV7 gelistet, nur die Codes für GDA94. Auch mit ein Grund, warum ich auf QGis und GM ausgewichen bin.


    Die verwendete Testkarte ist die 50k-8840-1 BOLLARANGA, hier. Einfach hineinscrollen, bis die 50k Gitter erscheinen.


    Die GeoPDF’s des Nachbarstaates NSW (Datum GDA94) hier lassen sich hingegen einwandfrei in GeoTIFF’s umwandeln.


    Insofern stimmt das mit dem Süppchenkochen😊.


    Gruß

    Thomas

    Hallo Robert,


    Vielen Dank für Deinen zusätzlichen Input. Das Thema hat mich inspiriert, da ich eine ähnliche Idee schon lange habe, nämlich mir meine vielen Tracks der näheren Umgebung mit QV7 in einer farbigen und bereinigten Gesamtdarstellung quasi als Wegenetz anzeigen zu lassen. Es bleiben viele Fragen, aber ich werde die kommende Winterzeit zum Testen nutzen.


    Viel Erfolg bei Deiner überaus komplexen Aufgabe.


    Gruß

    Thomas

    Hallo zusammen,


    GeoPDF’s waren in der Vergangenheit schon einige Male Thema im Forum. Landläufige Meinung war, dass diese überwiegend im/vom angloamerikanischen Raum verwendet werden.

    Aber auch die Australier verwenden für ihre Topo-Karten dieses Format. Einzelne Bundesstaaten bieten die Karten in verschiedenen Maßstäben kostenfrei an, z.B. Queensland, Stichwort -> QTopo.

    Leider kann QV7 die GeoPDF’s noch immer nicht verarbeiten, so dass nur der umständliche Weg über Konvertierung in Tiff-Files mit anschließender Neukalibrierung bleibt.

    Dazu fehlen aber in QV7 die entsprechenden Kalibrierungsparameter,

    • Projektion: MGA (Map Grib of Australia)
    • Zone: MGA Zone (z.B. 55)
    • Datum: GDA 2020

    so dass man ersatzweise mit

    • UTM
    • Zone (55) Southern Hemisphere
    • GDA 1994

    arbeiten muss.


    Alternativen wären QGis und GM, die aber m. E. nicht zufriedenstellend liefern bzw. ich im Handling dieser Programme noch im Anfängerstadium bin.

    QGis wandelt in ein körniges GTiff um (Abb.1), GM konvertiert mit der Batch-Funktion in der sehr guten GeoPDF-Ansichtsqualität, dreht/spiegelt aber das geotiff um die x-Achse (Abb.2).

    Beide sind so nicht zu gebrauchen. Ansonsten wäre GM die bequemste Lösung.


    Hat jemand im Forum noch Ideen und Anregungen, wie man mit den GeoPDF’s verfahren kann.


    Grüße ins Forum

    Thomas

    Files

    • Abb.1.png

      (17.45 kB, downloaded 3 times, last: )
    • Abb. 2.png

      (81.74 kB, downloaded 2 times, last: )

    Hallo Robert,


    ein interessantes Thema mit interessanter Lösung. Du wolltest in den gezeigten Abb. im #4 einen roten und blauen Track verschmelzen. Wie sieht es nach der Verschmelzung mit der Kartendarstellung aus?

    Wird die Farbe des zuerst geladenen Tracks für den parallelen Abschnitt übernommen oder laufen beide Farblinien nebeneinander, wie z.B. bei den Linienfahrplänen im ÖPNV?

    Ich kann das momentan wegen fehlender paralleler Tracks nicht testen.


    Gruß

    Thomas

    Quote from Sir-Vival

    Hattest Du erst die QV7 Standard und dann ein Upgrade gemacht?

    Hallo Denis,


    so ist es. Das upgrade auf PU-Version hatte ich zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt und zur Aktivierung eine zusätzliche Seriennummer erhalten. Diese Seriennummer habe ich bei der Zweitinstallation auf dem Desktop eingesetzt mit dem Ergebnis, dass auf diesem, wie schon beschrieben, jetzt nur die Standardversion läuft.


    Auffällig ist, dass auf dem Desktop in der Übersicht der aktivierten Seriennummern beide Seriennummern (Standard und PU) angezeigt werden, obwohl nur die PU eingegeben wurde. Vermutlich zieht der sich bei der online-Registrierung auch die Standardnummer. Weiterhin auffällig ist, dass die eingegebene PU-Nummer rot markiert/hinterlegt ist.


    Muß ich diese ev. noch ein 2-tes Mal eingeben oder hätte ich Standard und PU nacheinander eingeben müssen?


    Gruß

    Thomas

    Hallo zusammen,


    verschiedenen Forenbeiträgen konnte ich entnehmen, das QV7 mit einer Lizenz auf 2 Rechnern installiert werden kann. Ich habe daher neben meiner Notebook-Installation jetzt eine zusätzliche PC-Installation eingerichtet.

    Zum Freischalten habe ich die 35-stellige Seriennummer meiner PU-upgrade Version verwendet.

    In der Kopfzeile der neuen Installation wird mir aber nur die QV7-Standardversion angezeigt. Wie komme ich jetzt zu meiner PU-Version?

    Was habe ich falsch gemacht und wer könnte helfen?


    Gruß

    Thomas

    Hallo zusammen,


    ich bin dabei, mein QV7 zu entmüllen, habe nicht mehr verwendete Verzeichnisse gelöscht und schlussendlich alles komprimiert.

    Trotzdem gelang es mir nicht, alle geleerten Verzeichnisse/Unterverzeichnisse zu löschen. QV7 meldet sich jedes mal mit einer in Abb.1 gezeigten Message, das offensichtlich doch noch Daten in den Verzeichnissen liegen, die mir aber nicht angezeigt werden.

    Was ist zu tun?

    Vielen Dank für hilfreiche Hinweise.


    Gruß

    Thomas

    Hallo,


    mittlerweile habe ich weitere mit GM erzeugte GeoTiff nach QV7 importiert. Der in #1 geschilderte Fall trat nicht mehr auf, dafür dieses Mal eine schwarze Karte mit einer irrsinnig/unsinnig hohen geographischen Koordinatenanzeige, siehe angehängter Screenshot. Bei Wiederholung des Imports wurde die gleiche Karte aber einwandfrei und lagerichtig dargestellt. Ich habe bereits viele hundert Karten mit GM kalibriert und nach QV7 importiert, die geschilderten Phänomene sind in der Vergangenheit nie aufgetreten.

    Ich verwende das neuseste QV-Release 7.4.0.10.


    Gruß

    Thomas

    Hallo Denis,

    wenn ich die Karten jetzt im Verzeichnisbaum des QV Xplorer aufrufe, werden diese einwandfrei geöffnet und angezeigt. Die extrem vergrößerte Kartendarstellung trat dabei nicht auf.

    Die Kalibrierung ist ebenfalls in Ordnung. Ich habe pro Karte min. 10-12 identische Punkte in open maps und GE überprüft.


    Gruß

    Thomas