Posts by haiopei

    Also, der große Kalibrierungsguru bin auch nicht, aber ab und zu kalibriere ich historische Karten, allerdings bisher nur in QV7.


    Vom Grundsatz her ist die Sache recht einfach. Ich zeige es an einem schlichten Beispiel, das ich auf die Schnelle für diesen Zweck per "Druck" aus OSM als png-Bitmap erzeugt habe, an einem kleinen Kartenausschnitt von Toronto, in dem ich der Übersichtlichkeit wegen 4 Kalibrierungspunkte als Waypoints vorgemerkt habe. Das geht natürlich auch ohne, erleichtert einem aber das Wiederfinden.


    Man braucht die unkalibrierte Karte, etwa einen Scan, und eine Referenzkarte, der die für die Kalibrierung notwendigen Koordinaten entnommen werden, in meinem Beispiel über OSM.

    Vielleicht geht es eleganter, aber so mache ich es:

    Wegen der Übersichtlichkeit ordne man die Karten neben- oder übereinander an: Oben ist meine OSM-Karte, unten meine Bitmap.


    Jetzt geht es ans Kalibrieren


    Dazu braucht man den Reiter Kalibrierung. Man klickt "Kalibrierungspunkte editieren", dann auf "+", dann wird ein Fenster geöffnet, in dem die Koordinaten eingetragen werden. Die bekommt man über die Anzeige der Koodinaten der Waypoints oder durch die Kopie der Koordinaten des Cursors ("Koordinaten kopieren").

    Das macht man für die mindestens 4 erforderlichen Kalibrierungspunkte.

    Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:


    Damit sind wir fast fertig, wir müssen zum Schluss noch auf "cal points" klicken, dann werden die Koordinaten angezeigt:


    und fertig ist die kalibrierte Karte. In meinen Beispiel habe ich gleich mal als Overlay Here Nordamerika drübergelegt.


    Wer, wie Thorsten, historische Karten kalibriert, sollte daran denken, dass diese oft nicht maßstäblich sind, sondern "verzerrt". Es sollten dann mehr Kalibrierungspunke gesetzt werden, um die Verzerrung zu korrigieren.


    So, und nun viel Spaß beim "Nachkochen".


    Christiane


    P.S.: mehr als 4 Kalibrierungspunkte lassen sich in der Tat nicht erfassen. Das war unter QV7 besser gelöst.

    "Weiterhin ist in QuoVadis7.3 ein Compiler für solche Kartenpakete integriert, mit dem jeder eigene Karten, nur begrenzt durch die Hardwareausstattung / RAM seines Rechners, aus OSM Datenpaketen (*.pbf) compilieren kann."

    Meinst du das mit cachen und als QMZ speichern? Von wieviel Platz sprechen wir denn konkret bei "viel"?

    Die Detailtiefe der online OSM Karten finde ich gut, wenn ich die offline jeweils für ein Land - jetzt Portugal haben könnte - wäre super.

    dann kommen - als Vektorkarten (!) die auf OSM-Daten basierenden Karten resp. Pakete zum Beispiel von Horst (sehr gut) in Betracht, hier der Fundort in QV7. Die Erstellung von Bitmap-Karten über QV7 ist in der Größe limitiert.


    Wer die Herausforderung nicht scheut und will selbst gestalten, versucht sich am Compiler, der sich dort findet:


    das gibts natürlich auch unter QVX. Voraussetzung für beides ist eine 64-Bit-Ausstattung.

    Die Größe dieser Karten hängt vom Detail-Reichtum ab, und natürlich von der geographischen Größe.


    Viel Platz kann heißen: von wenigen MB bei winzigen Karten über 1,5 GB bei reichlich großen Karten, bis was Platte+System hergeben.

    Die Anzeigegeschwindigkeit hängt von der Performance des Rechners und der Größe der Karten ab.

    Horst_H : die Probleme können durchaus am BT liegen. Ich hatte auf meinem alten Win7-Lappi die Probleme auch schon und konnte u.a. die Karten aus den Download-Paketen nicht laden. Die haben sich dann mit irgendeinem Update gelegt. Seit der Version 20 klappt etwa Update auch nicht mehr.


    Ich probiere das morgen aus, wenn ich wieder zu Hause bin.

    Moin,


    ich setzte da auf das Garmin 62S. Natürlich ist die Laufzeit ist von den Akkus abhängig und so lange wie bei einem Tracker ist sie (leider nicht). Ich habe da allerdings schon 2 Tage MTB-Tour mit einem Satz Akkus problemlos aufgezeichnet. Der Empfang ist gut, sogar in der Mittelkonsole eines Autos (unter der Armlehne) hat es noch guten Empfang. Der Speicher ist groß genug und im Gegensatz zum 60CSX kann es sogar Tracks vom internen Speicher und von der der Speicherkarte laden.


    Ciao, Carlo

    Kommt eben darauf an, was man will. Bezogen auf den Ausgangspost finde ich Garmin (ich habe seit vielen Jahren Oregons) sinnvoll. Die Laufzeit hängt von den Einstellungen und natürlich vom Zustand des/derAkkus ab.


    Moin,


    bei Qstarz bist du nicht auf dem Stand der Dinge.

    mag sein, mein letzter ist 4 Jahre alt. Ein Rundum-Sorglos-Logger ist der jedenfalls nicht.

    Qstarz sind an und für sich, was die Empfangsqualität angeht, eine feine Sache, habe ich auch, werde ich mir aber wohl nicht wieder anschaffen.

    Die umständliche Konfiguration sowie das Auslesen nur über die proprietäre Software finde ich höchst lästig. Der Speicherplatz ist ein berechtigter Einwand, allerdings scheinen die aktuellen Geräte den Einsatz einer Speicherkarte zuzulassen.


    Wie wäre es mit so etwas banalem wie einem Garmin? Muss ja kein Oregon sein, sie tun bei mir umfassend Dienst als Logger, haben auch schon als GPS-Mouse gedient (und natürlich zur Navigation). MicroSD passt rein, die Akkus sind austauschbar.

    ... stimmt. Vielleicht sollte Tomy die Online-Karten nochmals laden, falls es ein grundsätzliches Problem der Online-Karten ist. Zuvor aber erst mal probieren, ob das auf alle Online-Karten zutrifft - speziell mit OSM gab es doch früher schon Probleme.

    So oder so brauchen wir mehr infos.

    Vielleicht ist der Grund auch ganz banal.

    Ich bekomme eine "weiße" OSM-Karte, die sich scheinbar nicht bewegen läßt, hin, indem ich einen Kartenausschnitt wähle, der nicht gemappt ist, etwa kanadische Wildnis.

    Nur so eine Idee.

    Hallo Tomy,

    ich kann immer noch nicht nachvollziehen, wie Du vorgehst.


    1. Was hast Du für Karten, die Du öffnen möchtest: Online-Karten (OSM, Google-Maps etc.) oder Offline-Karten (Here, TopoMaps, ECW etc.)


    2. Wie versuchst Du sie zu öffnen? Über den Explorer? Wie sonst?


    3. Seit wann/welcher Version tritt das Problem auf?


    Wir möchten gerne helfen, aber ein paar mehr Infos brauchen wir schon.


    Viele Grüße

    Hallo Tomy,


    mir ist das noch nicht klar. Ist QV überhaupt nicht dazu zu überreden, Karten anzuzeigen?

    Oder nur unter bestimmten Bedingungen nicht?


    Hat das Problem mit der Version 7.4.0.5 angefangen?




    VG

    Wieso musst Du QV ständig neu starten?


    Was vergleichsweise lange dauern kann ist das Laden der Here-Karten, gleich ob Hauptkarte oder im "Hintergrund" für das Routing. Wenn Du nicht die Here-Europa auswählst sondern Ost-oder Westeuropa oder DACH, geht es schneller.