Posts by CarstenKA

    Hallo zusammen,

    ich weiß, das ist nicht ganz das richtige Forum, aber ich weiß nicht wo ich es sonst posten könnte.

    Kennt jemand ein Tool, um aus einer gpx ein Steigungsdiagramm zu erstellen? Kein Höhenprofil, sondern ein Diagramm wie z.B. auf Quäldich oder wie es bei Fernsehübertragungen genutzt wird. ShowGPX kenne ich, aber die Kurve ist ziemlich unübersichtlich.

    Gruß

    Carsten

    Nun gut. Ich werde die Entwicklung von QV7 mal im Auge behalten. Im Moment hat es für mich gegenüber der QV4 nach wie vor nur ein kleines Plus, aber mehrere Minus, bzw. Doppel-Minus. Ich werde also bis auf weiteres auch unter Windows 8 nur die QV4 nutzen.


    Grüße
    Carsten

    generell ist nichts unmöglich!
    Das ist richtig!

    Es ist halt immer ein abwägen von Kosten / Nutzen und wenn Tom es nicht drin hat wird es einen Grund geben.

    Das ist falsch! Bei der Softwareentwicklung sollte es generell NIE darum gehen wie viel Mühe der Entwickler mit einer Funktion hat, sondern NUR darum wieviel Nutzen der Anwender von der Funktion hat.


    Gruß
    Carsten

    Dann ist es nicht möglich, das ActiveLog allein zu speichern.
    Sonst hätte es Tom ja drin. Würde ich mal so sagen ;)


    Carsten
    Man kann übrigens auch die Demo auf die 27 updaten :)

    Naja, QV4 kann das ActiveLog isoliert vom 62s auslesen - möglich ist es also wohl schon...

    Hallo Werner,


    ok, die Direktanzeige ist schonmal was. Wobei sich mir wieder die Frage stellt: Warum ist diese Funktion, die sicherlich häufiger als die "normale" Anzeige benötigt wird, nicht der Default? Und ich stimme Andreas zu, dass "Verbergen" eindeutig im Kontextmenu fehlt. Klar geht das über den Projektmanager, aber auch hier gilt wieder das Zauberwort "Bedienbarkeit". Ich bin mit der Maus eh schon auf dem Track, den ich nicht mehr sehen will. In QV7 muss ich jetzt trotzdem mit der Maus nach rechts fahren, warten bis der Manager aufklappt, den Track suchen und markieren und kann ihn dann erst entfernen. Viel umständlicher geht es nicht mehr.


    Die Bedienbarkeit von Dialogen hat auch nichts mit QV4 vs. QV7 zu tun. Bei Dialogen sollte beim Öffnen IMMER der Focus auf dem wichtigsten Eingabeelement liegen und der Defaultbutton auf der weiterführenden Aktion. Im Fall von Karte öffnen wären das im 1. Schritt die Kartenliste und Weiter oder Fertigstellen. Im Programm ist aber beides Weiter. Im 2. Schritt könnte evtl. der Focus auch auf Fertigstellen statt auf Aktivieren liegen. Bei Export ist es noch krasser: 1. Schritt: Focus und Default auf Weiter, hier müsste der Default auf Fertigstellen liegen, 2. (bzw. 3/3.) Schritt: gar kein Focus und letzter Schritt: weder Focus noch Default - beides müsste auf Schließen sein.


    Sorry, ich bin halt Softwareentwickler, Usability Experte, Perfektionist und Pedant, solche Sachen fallen mir auf und stören mich - weil es so einfach wäre, das zu verbessern.


    Und noch eine Frage: Im Gegensatz zur Hilfe (schlecht wenn die Hilfe nicht zu Programm passt) finde ich keine Möglichkeit, nur den Active Log vom GPS zu übertragen. Wie geht das?


    Grüße
    Carsten

    Hallo Werner,


    vielleicht ist das Bearbeiten von WPs einfacher, nur bearbeite ich nie WPs. Aber ich öffne Karten oder exportiere Tracks:
    Früher: Rechte Maustaste > Anzeigen > Karte auswählen > Fertig.
    Jetzt: Rechte Maustaste > In Karte zeigen > Durch die Liste scrollen > Auswählen > Fertig.
    Fazit: Eine (zeitaufwendige) Aktion mehr - und das auch nur wenn man durch Doppelklick auswählt, sonst 2 Aktionen mehr.


    Früher: Export > Formatauswahl > Speichern > Fertig
    Jetzt: Export > Formatauswahl > Fertigstellen > Schließen > Fertig
    Fazit: Es ist nicht nachvollziehbar, warum man nach Fertigstellen noch Schließen muss - sollte dann wohl eher "Fast fertigstellen" heißen. Außerdem wird ohne Nachfrage überschrieben, das spart zwar wieder einen Klick ein, ist aber nicht ungefährlich. Außerdem ist der Dialog nicht mit der Tastatur bedienbar, weil der Defaultbutton nicht richtig gesetzt ist: Weiter geht noch mit der Leertaste auszulösen, Fertigstellen nur mit Return und Schließen gar nicht (diese schlechte Tastaturbedienbarkeit betrifft alle Dialoge).


    Noch ein Beispiel: Das Erstellen von Tracks. Über das Kontextmenu im Explorer geht es gar nicht, man bekommt nur einen leeren Track, den man nicht mehr editieren kann. Geht nur über die Toolbar und das Bearbeiten ist aufwendiger. Es ist durch die Editier-Toolbar zwar vielleicht "sauberer", aber auch langwieriger weil man nicht mehr beliebig Punkte verschieben und einfügen kann.


    Gruß
    Carsten

    trk_pos ist die Nummer des Trackpoints, diese müssen ja nicht fortlaufend sein und dies hat mir später die Identifizierung leichter gemacht (natürlich geht das auch über den Zeitstempel des Punktes).
    Gruß
    Carsten

    Dietmar: Ich parse mit SAX und natürlich kann man das Umstellen auf die Segmente. Allerdings fehlen im GPX auch einige Infos ganz, die mir die Weiterverarbeitung zumindest erschweren würden, dies sind die trk_pos und speed.
    Noch eine Frage: Kann ich die gecacheten Karten einfach auf einen anderen PC kopieren und sie dort verwenden?


    Gruß
    Carsten

    Hallo Dietmar,


    das Cachen müsste ich mal ausprobieren, wenn das sauber funktioniert, wäre es schon hilfreich.
    Natürlich ist GPX auch XML (wie ja auch KML), allerdings ist die Syntax ganz anders und ich lese die XML mit einem anderen Programm ein wo ich u.a. die "Firstpoints" auswerte. Das auf "trkseg" umzustellen wäre schon ein nicht unerheblicher Aufwand.
    Ich habe eine debug.txt, evtl. ältere habe ich bei einer Neuinstallation gelöscht.


    Gruß
    Carsten

    Nach langer Zeit mal wieder, Hallo Forum!


    Jetzt muss ich auch meine Meinung zum Thema QV4 vs. QV7 (bzw. 5-7) schreiben. Ich nutze bereits seit Ewigkeiten zuerst die QV3 und dann die QV4. Dieses Programm kann alles was ich brauche und ich vermisse auch keine Funktionalität. Die Bedienung könnte zwar manchmal einen Tick einfacher sein, ist aber alles in allem in Ordnung. Und an die selbst gemalten Toolbar-Icons hat man sich auch im Laufe der Zeit gewöhnt ;-)


    Als dann die QV5 raus kam, habe ich die nur kurz getestet und - soweit ich mich erinnere - wegen der schlechten Bedienbarkeit gleich wieder verworfen. Sie hatte keinen Mehrwert für mich. Die QV6 habe ich dann ignoriert.


    Jetzt habe ich auf dem neuen Laptop Windows 8 und musste feststellen, dass dort nur die QV4.28 funktioniert, alle späteren Versionen gehen - wie schon hier im Forum beschrieben - nicht mehr. Deshalb habe ich die Testversion von QV7 installiert (und der Updatepreis ist ja sehr fair, meine Bereitschaft upzugraden war durchaus gegeben). Aber leider war der Schreck groß:
    1. Die Bedienung ist nach wie vor fürchterlich. Es ist nicht einsehbar, warum man sich für Aktionen, die in QV4 einen Klick benötigt haben, teilweise durch mehrere Dialoge klicken muss. Es kann ja sein, dass man bei der Programmentwicklung mal in die falsche Richtung läuft, dass man diesen Fehler aber bei so viel negativer Kritik wie hier im Forum nicht korrigiert (zumindest eine extra Option anbietet), finde ich schon sehr schade. Vermutlich kann man immer noch dasselbe wie in der 4 machen, nur braucht man deutlich länger dafür.
    2. Onlinekarten sind ja eine nette Spielerei, aber wenn man nicht online ist nützen die einem leider gar nichts. Und wenn man viel unterwegs ist, weiß man wie selten es im Hotel oder in der Fewo WLan gibt. Wenn ich bisher eine Karte von einem Gebiet brauchte von dem ich keine Topo hatte, habe ich mir mit meinem Tool (CreateTTQVCalFromGoogleMaps, mit über 120000 Zugriffen wahrscheinlich der meistgelesene Thread hier) in 2 Minuten eine eigene Karte erstellt.
    3. Die Swissmap geht nicht mehr. Es ist sicher nachvollziehbar, dass QV lieber die eigene (teure) Karte verkaufen will, als ein Fremdprodukt weiter zu unterstützen. Aber da ich die Swissmap nunmal habe, ist das ein KO-Kriterium für QV7.
    4. Ich benötige den XML-Export von Tracks der QV4, da nur hier alle Attribute eines Tracks exportiert werden. Dieser Export wurde leider ohne Not wegoptimiert - noch ein KO-Kriterium.
    5. Den hier im Forum oft angepriesenen Performance- und Stabilitätsvorteil der QV7 kann ich nicht nachvollziehen. Onlinekarten sind logischerweise langsamer und auch andere Karten sind nicht wesentlich schneller. Auch scheint mir die QV7.0.1.23 nicht sehr stabil zu sein, in einer halben Stunde hatte ich jedenfalls mehrere Abstürze.


    Alles in allem gibt es also 2 KO-Kriterien, die gegen QV7 sprechen und keinen zusätzlichen Nutzen gegenüber der QV4.


    Da ich auf dem Laptop nur Tracks vom GPS hole und ggf. einige neue Tracks erstelle, tut es hier also weiterhin die QV4.28, die zum Glück auch unter W8 problemlos läuft.


    Grüße
    Carsten

    Äh... nur mal so eine Anmerkung: Mit der Auflösung 800x600 stellt man nur das Verhältnis von Höhe zu Breite ein. 8000x6000 ist also genau dasselbe. Genausogut könnte man 80x60 einstellen. Die Größe der Karte richtet sich ausschließlich nach dem Maßstab. Wenn es also nicht funktioniert liegt es ausschließlich am Arbeitsspeicher. Außerdem sollte ein Mindestmaß an technischem Verständnis was man gerade tut vorhanden sein...


    Und was für riesen Ausschnitte wählt ihr denn um auf so gigantische Karten zu kommen? Ganz Mallorca z.B. hat bei mir gerade mal 4 MB und ein größeres Gebiet ist wohl kaum irgendwo sinnvoll.


    Gruß
    Carsten


    ... der die Geduld mancher Poster echt bewundert