Garmin Zumo XT

  • Hallo Zusammen,


    Wo kommen die Limits für das XT im Dialog Senden beim auffüllen von Routenpunkten her?


    Danke!


    Holger

  • Ich habe die Route mit Grashopper :" Motorrad kurvige Strecke" berechnet. Und das Navi stand auf "Kürzere Zeit"

    Moin Holger,


    das darf eigentlich keine Rolle spielen, die von QVX erzeugte GPX-Datei enthält keine Angaben, mit welchem Routing sie erzeugt wurde.


    Zum Testen habe ich ein altes Zumo340 benutzt. Das frißt deine Originalroute ohne Probleme, die Route wird beim Import korrekt berechnet und auch auf der Karte angezeigt, in der Punkteliste tauchen aber nur vier Punkte aus einem der mittleren Segmente auf. Danach habe ich deine Route in Basecamp importiert und dann von Basecamp als GPX-Datei wieder exportiert, dabei wird die Datei neu geschrieben. Diese neugeschriebene GPX-Datei importiert das Zumo mit der Meldung "die Route enthält mehr als 29 Wegpunkte und wird geteilt", in der Routenliste sind dann beide Teile zu sehen, die Punktelisten sind bei beiden Teilen in Ordnung und zeigen alle Punkte.


    Scheinbar möchte der Gremlin irgendwas, was in der Basecamp-GPX enthalten ist und in der QVX-GPX fehlt. Probier mal, ob dein XT die Route frißt, wenn du sie vorher einmal durch Basecamp jagst.


    Rund um Osnabrück ab Gescher 319km_Basecamp.zip

    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • das darf eigentlich keine Rolle spielen, die von QVX erzeugte GPX-Datei enthält keine Angaben, mit welchem Routing sie erzeugt wurde.

    Hallo Holger, hallo Hans,


    bei meinem Zumo spielt das offenbar sehr wohl eine Rolle (wie beschrieben). Habe die von Holger hochgeladene GPX Datei mal als Track in QVX abgespeichert und die "Max Punkte" im Track auf 50 reduziert. Dann "In neue Route kopieren" gewählt und diese mit Graphhopper "Motorrad kurvige Strecke" berechnen lassen (war ja vorher Luftlinie). Jetzt wird bei mir die Route sauber abgebildet und das Zumo kommt damit klar!

    Gruß Matthias

  • Hallo Hans,

    Vielen, vielen Dank für deine Hilfe.

    Es ist auf dem XT genauso gelaufen wie Du es beschrieben hast.

    Erst über Basecamp dann auf das XT. Beim Importieren dann die Meldung "Mehr als 29 Wegpunkte" Route wurde geteilt und ist nun auf meinem Gerät!!

    Das hilft mir für die Vatertagstour schon riesig weiter!! Vielen Dank!


    Aber woran kann es liegen?


    In der Nachbarkneipe kam der Hinweis das es an Wegpunkten mit Alarm liegen könnte. Schätze damit ist die Ansage "zwischenziel erreicht" gemeint.


    Kann das sein? Macht QVX das auch? Da habe ich noch nie drauf geachtet...


    Danke und Grüße!


    Holger

  • Pu, diese Garmins sind echt ein Krampf. QVX sollte es eigentlich automatisch richtig machen, sodass man einfach losfahren kann nach hochladen.


    Ich blick jetzt auch nicht mehr durch. Was genau muß ich also ergänzen beim Export, damit die Zumos es richtig schlucken?

    "Wenn Du tust, was Du immer getan hast, wirst Du bekommen, was Du immer bekommen hast!" Abraham Lincoln

  • Habe die von Holger hochgeladene GPX Datei mal als Track in QVX abgespeichert und die "Max Punkte" im Track auf 50 reduziert. Dann "In neue Route kopieren" gewählt und diese mit Graphhopper "Motorrad kurvige Strecke" berechnen lassen (war ja vorher Luftlinie). Jetzt wird bei mir die Route sauber abgebildet und das Zumo kommt damit klar!

    Deine GPX-Datei enthält eine ganz normale Route mit 264 Routenpunkten, zusätzlich den Track dazu, aber keine Shaping Points und keine Daten zum Routing. Mein 340 importiert die Route aus deiner Datei und zerlegt sie wegen der Punktezahl in 9 einzelne Teilrouten zu je etwa 30 km Länge. Ich habe die originale Route, die daraus erzeugte Basecamp-Variante und deine Datei genommen und nur die Namen in den Dateien so geändert, daß auf dem Zumo zu erkennen ist, welche Datei sich hinter welcher Route verbirgt:



    In der Nachbarkneipe kam der Hinweis das es an Wegpunkten mit Alarm liegen könnte. Schätze damit ist die Ansage "zwischenziel erreicht" gemeint.


    Kann das sein? Macht QVX das auch? Da habe ich noch nie drauf geachtet...

    1. ja, du hast ja mehr als 29 Wegpunkte/Zwischenziele in der Route.

    2. nein.

    Punkte mit Alarm sind ganz normale Wegpunkte/Zwischenziele, Shaping Points werden als Punkte ohne Alarm gewertet.

    Ich blick jetzt auch nicht mehr durch. Was genau muß ich also ergänzen beim Export, damit die Zumos es richtig schlucken?

    Für die Gremlin-Jünger könntest du die maximale Anzahl für Wegpunkte/Zwischenziele auf 29 setzen, bei Überschreiten dieser Zahl eine Warnung ausgeben und die Teilung der Route anbieten. Das könnte der kleinste gemeinsame Nenner für die Zumos sein, die Dilettanten in Olathe scheinen ja mit jedem neuen Gerät neue Verzierugen rein zu programmieren. Vielleicht hat ja Denis noch Ideen dazu, das Bündel Testdateien ist hier:


    Rund um Osnabrück Basecamp 3.zip


    Wegen mir brauchst du nichts zu ändern. Mein Zumo 340 hatte ich im Januar 2019 für 40 Euro gekauft, um ein bißchen mit OSM-Karten zu exerimentieren. In den ersten paar Stunden Beschäftigung mit dem Gerät war ich mehrfach soweit, das Teil in den Elektroschrott zu befördern.

    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Hallo Zusammen


    Es tut mir leid das ich soviel Ärger mache.;(

    Ich brauche etwas Zeit um die ganzen Hinweise nachvollziehen zu können.


    Was ich irgendwie nicht begreife sind die im Dialog "senden" angegebenen max Punkte.

    Bisher hat das auf meinem 550 er super funktioniert.


    Sorry!


    Holger

  • Was ich irgendwie nicht begreife sind die im Dialog "senden" angegebenen max Punkte.

    QV ist keine Garmin-Software. Alles, was außerhalb des Garmin-Universums an Möglichkeiten bei Drittsoftware wie QV existiert, ist durch Reverse Engineering entstanden, Garmin selber stellt keinerlei Informationen zur Verfügung.

    Bisher hat das auf meinem 550 er super funktioniert.

    Zwischen dem 550er und dem XT liegen etwa 10 Jahre und mehrere Gerätegenerationen. Bestandsschutz gibt es in der IT gar nicht, Rückwärtskompatibilität nur begrenzt.


    Deine Original-Route funktioniert übrigens auf dem 550er auch nicht:


    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Hallo Hans,


    Ich habe meine Routen auf das Zumo 550 gesendet mit auffüllen von Wegpunkten.

    Die Datei die ich hochgeladen habe ist ein GPX export.

    Ob es daran liegt das es bei Dir nicht funktioniert?


    Gruß


    Holger

  • Es tut mir leid das ich soviel Ärger mache

    Nein, keine Sorge, wir ziehen das jetzt durch ;)

    QVX soll es einfach richtig machen, ohne den user zu verwirren, hochladen und losfahren.

    "Wenn Du tust, was Du immer getan hast, wirst Du bekommen, was Du immer bekommen hast!" Abraham Lincoln

  • Hallo,


    Vielen Dank Tom!


    ich würde mein XT nach Christi Himmelfahrt auch zur Verfügung stellen wenn es hilft.


    Ich habe auch bei Garmin eine Support Anfrage gestellt.


    Hans: ich bin sehr froh das mir geholfen wird und ich weiß es sehr zu schätzen das unter den wiedrigen Bedingungen ( Garmin ) so ein Produkt wie QVX entsteht und ständig verbessert wird.


    Grüsse aus dem Münsterland


    Holger

  • Hallo Zusammen,

    Ich habe die Route komplett auf das XT bekommen.

    Vielleicht hilft es wenn ich mein Vorgehen erläutern.

    Ich habe die Route in Basecamp geöffnet und habe mir die Route anzeigen lassen.

    Ich sehe sehr viele Fähnchen. Mehr als 29.

    Nun öffne ich die Wegpunkte in Basekamp und sehe viele Fähnchen. Und Details. Nun klicke ich rechts auf ein Fähnchen und ändere die Eigenschaften in" ohne Alarm"

    Damit wird das Fähnchen zum Punkt.

    Das mache ich bis ich weniger als 29 Fähnchen habe.

    Jetzt kann ich die Route ohne probleme auf dem XT importieren.

    Was jetzt in der Fachsprache der Punkt bzw die Fähnchen bedeuten kann ich leider nicht sagen.

    Der Tip kommt aus der Nachbarkneipe.

    Hoffe ich habe es verständlich erklärt und es dient als Hinweis.

    Grüße


    Holger

  • Hallo,

    kleines Update,

    Ich kann im Moment nichts auf mein Gerät spielen da das Display schwarz bleibt und ich nichts sehen kann.

    Es ist aber nicht tot, da ich Tastentöne hören kann.

    Es ist nicht nur Dunkel aufgrund von zuwenig Helligkeit sonder schwarz.

    Eine Supportanfrage an Garmin ist raus und ich hoffe das die sich bald melden.

    Zum Glück hat das Gerät die Vatertagstour überstanden.

    Ich habe in der Zwischenzeit etwas mit QVX probiert und habe eine Frage:

    Im Explorer kann ich G-Shp anhaken und hatte vermutet das dieser Punkt dann kein Wegpunkt mehr ist und ich die Anzahl der Wegpunkte somit bewußt reduziere.

    Leider ist dem nicht so.

    Gibt es eine Funktion um Wegpunkte zu reduzieren ohne das die Route geändert wird?


    Vielen Dank für Eure Tips.


    Holger

  • Hallo Zusammen,


    ich hole diesen Beitrag wieder nach oben da sich scheinbar noch nichts verändert hat.

    Ich habe im Mai mein XT zu Garmin schicken müssen da es defekt war. (schwarzes Display)

    Das Gerät wurde sofort gegen ein neues getauscht.

    Dann kam Corona und es war nix mit Motorrad Touren und Routen planen.

    Jetzt plane ich mal ganz optimistisch unseren Österreich Urlaub und plane unsere Routen.

    Leider funktioniert das senden an das Zumo Xt bei mir noch nicht wie gedacht. Das Problem ist scheinbar noch das gleiche. In der zwischenzeit hat es viele Zumo updates gegeben die das ganze aber nicht verbessert haben.

    Wie geht es den anderen usern damit? Bin ich der einzigste mit den Problemen?


    Vielen Dank für alle Tips.


    Grüße aus dem Münsterland


    Holger

  • Hallo Zusammen,


    Schade, dachte da das Zumo XT wohl weit verbreitet ist, das auch andere user ein ähnliches Problem haben könnten.

    Nach viel probieren gehe ich nun so vor.

    1. Ich plane meine Route in QVX mit Grashoper, Motorrad kurvige Strecke. z.B 311 km mit Start Ziel und 5 Wegpunkten
    2. Jetzt bestätige ich im Explorer bei allen Wegpunkten "G-Shp" mit dem Häkchen .

    3. Danach sende ich ohne auffüllen an das Zumo XT.

    4. Zumindest wird es so erfolgreich Importiert.

    5. Jetzt bearbeite ich die Route auf dem Garmin mit dem Garmin Adventoures Routing bis es annähernd meiner in QVX geplanten Route entspricht.


    So ist das bestimmt nicht gedacht und sollte eigentlich besser funktionieren.


    Vielleicht nimmt sich ja doch ein Admin diesem Problem an und das Problem kann gelöst werden.


    Vielen Dank!


    Grüße aus dem Münsterland


    Holger

  • Hallo Holger,

    ich denke auch, das sollte "eigentlich" gehen.

    Hast Du dein Problem einmal in den einschlägigen nutzer-Foren von Garmin, Navibord o.ä. gepostet? Da findert sich mit Sicherheit auch der eine oder andere QV-Nutzer, der vielleicht mehr weiß.


    Ich habe kein Zumo XT und weiß auch nicht, wer es hier im Forum noch hat, denke aber nach einigem Herumlesen, das Problem könnte in der Art der Routenberechnung vom Zumo XT zu finden sein. Worin besteht genau der Unterschied zwischen der geplanten Route in QVX und der mangelhaften Umsetzung vom Garmin? Fehlen Wegpunte?


    Viele Grüße

    haiopei

  • Moin zuammen!

    Schade, dachte da das Zumo XT wohl weit verbreitet ist,

    Unter den ZumoXT-Besitzern ist QV vermutlich nicht so verbreitet.

    das auch andere user ein ähnliches Problem haben könnten.

    Das füllt zum großen Teil das XT-Unterforum in der Nachbarkneipe. Die langjährigen Garmin-Nutzer helfen sich meistens irgendwann damit, daß sie die automatische Neuberechnung abschalten und sich zusätzlich den Track zur Route aufs Gerät laden und anzeigen lassen, womit aus meiner Sicht das Navi zum dummen Kartenplotter degradiert wird.

    So ist das bestimmt nicht gedacht und sollte eigentlich besser funktionieren.

    ich denke auch, das sollte "eigentlich" gehen.

    Eigentlich ist das ein Dilemma mit mindestens zwei Aspekten: 1. die unselige Neigung der Garmin-Programmierer, bei jedem neuen Gerät irgendwelche neuen Verzierungen in die Garmin-GPX-Extensions einzubauen, ohne die Wirkungen zu dokumentieren, und 2. die Differenz zwischen den Planungen des Nutzers und dem, was die Software im Gerät daraus macht.


    Diesen Zielkonflikt halte ich für nicht allgemein lösbar, da wird jeder wohl seine individuell beste Lösung finden müssen. Eine Unterstützung bei der Lösungsfindung in QVX könnte ich mir in der Form vorstellen, daß aus der fertig berechneten Route ein Track erzeugt wird, der hinterher per Ausgleichsrechnung nach Douglas-Peucker oder Reumann-Witkam auf 29 Punkte reduziert und wieder als Route ausgespuckt wird. Vermutlich kommt das der ursprünglich mal geplanten Route dann ziemlich nahe.


    Zwei langjährige Forumskollegen und ehemals harte Garmin-Fans aus dem Naviboard und dem mittlerweile geschlossenen naviuser.at sind nach jahrelangem Kampf mit den Garmin-Zicken auf Android-Outdoor-Smartphones umgestiegen und beide hochzufrieden. Der weißblaue Motorradhersteller läßt die Zusammenarbeit mit G. auch auslaufen und steigt auf Smartphone-Navigation um, es gibt inzwischen sogar ein wassergeschütztes QI-Cradle zum Nachrüsten. Wenn mein derzeitiges Android-Navi ausgedient hat, wird es auch von einem Outdoor-Smartphone oder Outdoor-Tablet abgelöst werden.


    So, genug gesabbelt, schönes neues Jahr!

    Grüße
    Hans


    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Eigentlich ist das ein Dilemma mit mindestens zwei Aspekten: 1. die unselige Neigung der Garmin-Programmierer, bei jedem neuen Gerät irgendwelche neuen Verzierungen in die Garmin-GPX-Extensions einzubauen, ohne die Wirkungen zu dokumentieren

    Das ist leider richtig. Ich habe wegen der zunehmenden Undurchschaubarkeit bei Garmin längst aufgegeben, mit QV für Garmin Routen zu planen. Ich nehme den Garmin als Navi für längere Touren nur noch selten, ansonsten Outdoor-Lappy mit QV.

    Eine Unterstützung bei der Lösungsfindung in QVX könnte ich mir in der Form vorstellen, daß aus der fertig berechneten Route ein Track erzeugt wird, der hinterher per Ausgleichsrechnung nach Douglas-Peucker oder Reumann-Witkam auf 29 Punkte reduziert und wieder als Route ausgespuckt wird. Vermutlich kommt das der ursprünglich mal geplanten Route dann ziemlich nahe.

    ... so etwas in der Art. Ich hätte dem Foristen testweise den Umweg über einen aus der Route erzeugen Track vorgeschlagen, was jedenfalls meine Garmins als Route abfahren können, aber das speichern funzt zur Zeit leider nicht.

    haiopei

  • Hallo Zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten.


    Ich gebe euch in allen Punkten recht. Das Problem liegt wahrscheinlich bei Garmin.

    Allerdings hege ich die Hoffnung das mir die Programierer von QV helfen können, bei Garmin sehe ich schwarz...


    Mir scheint, das die Funktion "auto Auffüllen" nicht kompatibel ist mit dem Zumo XT.

    Kann es sein das die Anzahl bis zu welchen Werten aufgefüllt wird nicht kompatibel ist? (Schätze die in QVX programmierten Werte stehen irgendwo bei Garmin, scheinen aber nicht zu stimmen)

    Wenn an der Stelle ein XT kompatibeler Wert gefunden würde wäre das Problem gelöst.


    Bitte nicht falsch verstehen, alles nur laienhaft gedacht.


    haiopei: das Problem ist ein komplett andere Streckenführung in Garmin oder aber wenn ich die Route auffüllen lasse kann Garmin nicht importieren oder aber stückelt Aufgrund von zu vielen Wegpunkten.


    Die Funktion des Auffüllens ist klasse und habe ich an meinem Zumo 550 immer gerne genutzt. Damit passte die geplante Route zu 99% in der Realität.


    Vielen Dank!


    Holger